Weinwandern zwischen Rüdesheim am Rhein und der Abtei St. Hildegard in Eibingen

Lernen Sie während der Wanderung die einzelnen Winzer kennen, hören Sie von Ihnen etwas über die Arbeit im Weinberg und im Keller und genießen Sie die herrliche Landschaft mit dem Blick über den Rheingau auf die gegenüberliegende Rheinseite.

Die Teilnahme an der Eibinger Weinwanderung ist kostenlos. Entgelte für Weine, Sekte und alkoholfreie Getränke erfahren Sie an den Ständen der jeweiligen Winzer.

Profitieren Sie vom Weinpass, erhalten Sie an jedem Stand einen ausgewählten Wein kostenlos.

  • Ein Glas 0,1l Qualitätswein an jedem Stand
  • Das "Eibinger Weinglas" kostenlos
  • Preis: 15,00 Euro erhalten Sie einen Weinpass
  • Passverkauf: 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr Uhr auf dem Eibinger Marktplatz, durchgehend an den einzelenen Ständen
  • Vorverkauf: Rüdesheimer Toursi-Information auf der Rheinstraße ocer bei den Standbetreibern direkt

Attraktive Preise bei der Verlosung

Bei Abgabe des Adressenbeiblattes aus dem Weinpass nimmt der Wanderer an der Verlsoung teil, bei der es akktraktive Preise zu gewinnen gibt!

Shuttle-Service

Shuttle-Service

Um 12:00 fährt der Rüdesheimer Winzerexpress am Markplatz Rüdesheim ab und hält im Abstand von ca. 10 Minuten an folgenden Stationen

Abfahrtzeiten:

12:00 Uhr:  Marktplatz Rüdesheim
12:10 Uhr:  Bahnhof Rüdesheim
12:20 Uhr:  Weinhaus Fendel, Eibingen (Nahe Stand 1 am Eibinger Markt)
12:30 Uhr:  Kloster St. Hildgard (Zwischen Stand 9 und 10)

Bildquelle und weitere Informationen zum Rüdesheimer Winzerexpress: www.winzerexpress.de


Wanderroute

Die Wanderstrecke ist ca. 5 km lang und führt über 10 Stationen vom Eibinger Markt leicht ansteigend an den Weinständen vorbei bis zur Höhe des Hildegardisklosters (Abtei St. Hildegard) oberhalb von Eibingen.

An jedem Stand haben die Weinpassbesitzer Anspruch auf ein Glas 0,1l Wein aus denm Keller des jeweiligen Winzers. Weitere Informationen hierzu weiter unten bei "Der Weinpass".

Wie immer werden Prädikatsweine oder Sekte angeboten, ebenso wie kleine Mahlzeiten an den meisten Stationen.

Wandermöglichkeit wird bis 19 Uhr geboten.